de en

Drehstart für DCM-Produktion
SOPHIA, DER TOD UND ICH

Am 15. März 2022 begannen die Dreharbeiten zu SOPHIA, DER TOD UND ICH, der ersten Spielfilm-Regie von Charly Hübner nach dem gleichnamigen Bestseller von Thees Uhlmann. Das temporeiche, hochkomische und sehr berührende Roadmovie führt Hübner und das Filmteam von Berlin über Hamburg und Brandenburg bis nach Bayern.

Foto: v.l.n.r. Marc Hosemann (Morten de Sarg), Anna Maria Mühe (Sophia), Dimitrij Schaad (Reiner), Johanna Gastdorf (Lore), und Regisseur Charly Hübner ©Niklas Marc Heinecke / DCM

Charly Hübner, Schauspieler und Regisseur:

„Wir wollen diese Geschichte dringend erzählen, natürlich im Sinne Thees Uhlmanns, mit viel Humor, viel Gaukelei und prallem Leben, denn ich glaube, dass sie neben Lachen und Verzückt-Sein, ob der eigentümlichen Ereignisse dieser so besonderen Reise, Trost und Frohsinn schenken wird, wenn es um den einzigen Moment im Leben geht, der von Beginn an klar ist und den wir doch alle so unklar halten möchten.“

Christoph Daniel, Produzent und Co-Founder DCM:

„Wir freuen uns sehr über den ersten gemeinsamen Dreh mit Charly als Regisseur. Damit knüpfen wir an die tolle, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihm als großartigen Schauspieler an.“

Neben Anna Maria Mühe, Johanna Gastdorf, Dimitrij Schaad und Marc Hosemann zählen Lina Beckmann, Gina Haller, Carlo Ljubeck, Falilou Seck, Rocko Schamoni und Josef Ostendorf zum Cast. Das Drehbuch stammt von Lena May Graf, und zum Team hinter der Kamera gehören Kameramann Martin Farkas, Szenenbildnerin Dorle Bahlburg, Kostümbildnerin Ulé Barcelos, Chefmaskenbildnerin Marika Knappe, Editorin Eva Schnare, Redakteurin Solveig Cornelisen und Produzentin Sonja Schmitt.

SOPHIA, DER TOD UND ICH ist eine Produktion von DCM, in Koproduktion mit Bucket und dem ZDF, gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, MOIN Filmförderung, FFF-Bayern, Mitteldeutsche Medienförderung, Filmförderungsanstalt und DFFF.

Der Kinofilm von Charly Hübner kommt voraussichtlich im Frühjahr 2023 im Verleih von DCM in die deutschen Kinos.

Inhalt

SOPHIA, DER TOD UND ICH ist eine irrsinnige, lustige, berührende und anrührende Geschichte über all das, was im Leben wirklich zählt. Nach einer unruhigen Nacht klingelt es bei Reiner (Dimitri Schad) an der Tür. Davor steht Morten de Sarg (Marc Hosemann), der eigentlich sein Tod ist. Zu seiner Verwunderung gelingt es ihm nicht, Reiner sterben zu lassen, stattdessen klingelt es erneut.

Sophia (Anna Maria Mühe) ist mit ihren Ex- Freund zum Geburtstag seiner Mutter Lore (Johanna Gastdorf) verabredet. Gemeinsam machen sie sich auf die Reise, die sie schließlich zu Reiners sieben Jahre alten Sohn Johnny (Matteo Kanngiesser) führt, den er seit Ewigkeiten nicht gesehen hat. – Das alles unter der strengen Aufsicht von Gott (Josef Ostendorf) und Erzengel Michaela (Lina Beckmann).