de en

10 Fragen an…Alessandro Borghi

A.Borghi

In unserer Interview-Serie stellen wir wieder „Zehn Fragen an…“ einen Menschen, der Teil unserer Geschichten ist. Dieses Mal hatten wir das Vergnügen mit Alessandro Borghi, einem der Hauptdarsteller in ‚ACHT BERGE’…

Was brauchst du, um dein Glück zu vervollständigen?

Ich bin extrem glücklich und habe wirklich das Gefühl, dass ich ein Glückspilz bin, denn ich hatte viele Möglichkeiten, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich sie in meinem Leben erreichen könnte, sei es in Bezug auf Beziehungen zu anderen Menschen oder in Bezug auf die Arbeit. Aber wenn ich eine Sache sagen müsste, die für mich in meinem Leben wichtig ist, dann ist es die Möglichkeit, mich irgendwann frei zu fühlen; an verschiedene Orte zu gehen. Ich möchte nicht nur an einem Ort leben, denn ich liebe es, andere Menschen, andere Kulturen und all diese Dinge kennenzulernen. Ich werde jeden Tag älter – letzte Woche bin ich 36 geworden – also ist es jetzt an der Zeit, mir darüber klar zu werden, wo ich leben will, mit wem ich zu tun haben will. Einer der Orte, die ich am meisten liebe, ist wahrscheinlich Bali, Indonesien. Das ist ein Ort, an dem ich wirklich abschalten, mich entspannen und die Menschen und die freie Zeit, die ich dort habe, genießen kann. Es ist wichtig, nicht nur zu arbeiten und zu leisten, sondern auch auf seinen Geist aufzupassen.

 

Hast du jemals ans Auswandern gedacht?

Ja, sehr oft. Aber ich muss sagen, dass ich in dieser Hinsicht vielleicht nicht sehr mutig bin. Ich denke oft darüber nach, an einen anderen Ort zu ziehen. Als ich 20-25 Jahre alt war, träumte ich von den USA und all diesen Dingen, aber nach 1-2 Monaten dachte ich: „Vielleicht muss ich nach Hause zurückkehren“. Ich komme aus Rom, meine Familie ist sehr traditionell, ich liebe meine Mutter und meinen Vater sehr, und jedes Mal, wenn ich daran denke, dass sie weit weg von mir sind, habe ich Angst, dass ich sie in irgendeiner Weise verletzen könnte. Deshalb gibt es für mich einen schmalen Grat zwischen Egoismus und dem Gedanken, was mich glücklich macht. Das ist sehr kompliziert.

 

Dein Lieblingskino?

Aus verschiedenen Gründen, aber hauptsächlich, weil ich dort viele Erinnerungen aus der Zeit habe, als ich 1,5 Jahre in London lebte: das IMAX ODEON in London.

 

Berg oder Meer?

Berg.

 

Der erste Kinofilm, an den du dich erinnerst?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das TOY STORY war. Eigentlich ist es seltsam, jetzt daran zu denken, weil wir gerade versuchen, die Leute in Italien davon zu überzeugen, wieder ins Kino zu gehen. Wir machen gerade eine sehr komplizierte Zeit durch, und ich erinnere mich, wie ich damals, vor etwa 25 Jahren, mit meiner Mutter TOY STORY gesehen habe und die Leute auf den Treppen im Kino saßen, weil es so voll war. Ich erinnere mich, dass ich auf dem Sitz saß und meine Mutter auf der Treppe neben mir.

 

Du nimmst einen Freund mit in die Stadt/deine Heimatstadt – wohin bringst du ihn/sie?

Oh, auf jeden Fall zu mir nach Hause. Das ist der beste Ort, an den ich sie mitnehmen kann.

 

Welcher Belag darf auf deiner Lieblingspizza nicht fehlen?

Nun, ich habe ein Pizzarestaurant in Rom, also kann ich Ihnen diese Frage leicht beantworten. Meine Lieblingspizza ist Margherita. Sie muss nur ein bisschen hoch sein. Also nicht die kleine, sondern die Napolitana.

 

Das letzte Lied, das du gehört hast?

Act Right feat. Jeezy & YG

 

Sommer oder Winter?

Eindeutig Sommer.

 

Dein geheimes Talent?

Das ist schwierig für mich zu beantworten. Da muss ich wohl meine Frau fragen, vielleicht weiß sie etwas, was ich nicht weiß. Ich glaube nicht, dass ich ein geheimes Talent habe, um ehrlich zu sein. Ich glaube, ich kann Menschen gut zum Lachen bringen. Und ich bin sehr gut darin, Leute zu umarmen. Ich bin ein professioneller Umarmer.