de en

Kinoauswertung für oscarnominierten Schweizer Kurzfilm

DCM bringt am 17. März den Schweizer Kurzfilm «ALA KACHU – TAKE AND RUN» (48′) exklusiv in die hiesigen Kinos. Das Werk der Deutsch-Schweizerischen Filmemacherin Maria Brendle wurde sensationell für einen Academy Award in der Kategorie «Bester Kurzfilm» nominiert.

ALA KACHUU – TAKE AND RUN erzählt die Geschichte einer jungen Kirgisin, die Opfer eines Brautraubs wird. Das 48-minütige Drama dreht sich um die 19-jährige Sezim (Alina Turdumamatova), die sich ihren Traum vom Studium in der kirgisischen Hauptstadt erfüllen möchte, als eine Gruppe junger Männer sie ins Hinterland verschleppt. Dort wird sie mit einem Fremden zwangsverheiratet. Verweigert sie die Ehe, droht ihr soziale Stigmatisierung und Ausgrenzung. Hin- und hergerissen zwischen ihrem Wunsch nach Selbstverwirklichung und den Zwängen der kirgisischen Kultur, sucht Sezim verzweifelt nach einem Ausweg.

Der Film basiert auf wahren Schicksalen junger Frauen, die ihre Erlebnisse der Regisseurin Maria Brendle während ihrer langjährigen Recherche anvertraut haben. «Ala Kachuu» ist die kirgisische Übersetzung des Begriffs «Brautraub». Dieser Brauch ist in Kirgistan zwar gesetzlich verboten, aber unter dem Deckmantel der Tradition auch in anderen Regionen der Welt nach wie vor noch weit verbreitet. «Als Filmemacherin möchte ich zur Sensibilisierung der Gesellschaft für die Rechte der Frauen beitragen und denjenigen eine Stimme geben, die selten gehört werden.», sagt Brendle (38), die in Deutschland geboren wurde und an der Zürcher Hochschule der Künste Film studiert hat.

Der Schweizer Filmverleih DCM Film Distribution ist stolz darauf den Film am 17. März in die Schweizer Kinos zu bringen. «Wir freuen uns sehr ALA KACHUU in unser Portfolio an hochkarätigen Arthouse-Filmen mit aufnehmen zu können.» sagt Dario Suter, Mitbegründer von DCM. «Um sich in dieser sich ständig verändernden Welt Gehör zu verschaffen, müssen Filme heutzutage, mehr denn je, inspirierend, ehrlich und fesselnd sein. Was wir bei ALA KACHUU erleben ist eine hochwertige und absolut herzzerreissende Geschichte. Wir freuen uns sehr über die wundervollen Reaktionen zum Film auf Festivals weltweit und wir drücken Maria und ihrem Team die Daumen für die 94. Academy Awards!»

Es ist über 30 Jahre her, seit ein Schweizer Beitrag das letzte Mal einen Oscar gewann. Der letzte, der die renommierte Trophäe mit nach Hause nehmen durfte, war Xavier Koller im Jahr 1991. Er gewann in der Kategorie Bester Internationaler Film mit seinem Einwanderungs-Drama JOURNEY OF HOPE.

Die diesjährigen Academy Awards werden am 27. März in Los Angeles verliehen.

ALA KACHUU Poster

ALA KACHUU feiert am 17. März seine Kinopremiere gleich doppelt. An beiden Standorten wird direkt im Anschluss an den Film eine Live-Schaltung nach L.A. zu Regisseurin und Produzentin durchgeführt, wo sie sie gerade ihren Film für die Oscars® promoten: